Startseite  |  Sitemap  |  Impressum

„Wenn der Jesus auch so auf uns aufpasst, hat der aber ziemlich was zu tun"

 

Erstkommunionkinder erleben einen Vormittag rund um Jesus, als den guten Hirten.

 

 

Knapp 30 Kinder haben am Samstag, 8. Februar 2014 einen Vormittag rund um Jesus, den guten Hirten erlebt. Die Ministranten der Kirchengemeinde Auferstehung Christi haben zum Jesustag eingeladen. In zwei Stunden mit Spiel, Spass, Basteln und Rätseln konnten die Kinder mehr über Jesus erfahren. Dabei ging es vor Allem um den guten Hirten.

 

 

In zwei Spielen haben die Kinder erst aufmerksam nach einem verlorenen Stein gesucht und im Anschluss daran sich gegenseitig blind durch den Raum geführt. „Das war ganz schön schwer" sagte eines der Kinder, als es seinen Partner durch verschiedene Hindernisse geführt hatte. „Wenn der Jesus auch immer so auf uns aufpasst, hat der aber ziemlich was zu tun" hat ein Kind das Ganze kommentiert. Die Kinder mussten nämlich durch einen Parcours laufen, der dem Psalm 23 nachempfunden worden ist. Durch finstere Schluchten und verwirrende Stimmen hin zum „Ruheplatz am Wasser" und zum „randvoll gefüllten Becher".

 

 

Nach den Spielen dürften sich die Kinder aussuchen was sie machen. Ein 3D-Bild zum guten Hirten gestalten, den Psalm 23 puzzeln und dekorieren oder weitere Spiele spielen, die das Thema „Vertrauen" behandelten.

 

Der Jesustag ist ein Bestandteil der Erstkommunionvorbereitung und erfreut sich großer Beliebtheit, denn die Kinder lernen auf spielerische Art und Weise Jesus kennen. Aber auch die Leiterrunde der Ministranten freut sich darüber so viele Erstkommunionkinder kennen zu lernen.

 

 

(Fotos: Martin Hensel, 2014, Text: Martin Hensel, 2014)