Startseite  |  Sitemap  |  Impressum

Der Sommer der Minis

 

die Ministranten unserer Kirchengemeinde waren in diesem Sommer sehr aktiv.

  • vom 03.-08.August waren sie mit vielen tausend Ministranten auf Rom-Wallfahrt.
  • vom 08.-17.August waren ein paar dann noch eine Woche in Assisi auf den Spuren des Hl.Franziskus.
  • vom 08.-10.September fand dann noch abschließend die Ministrantenfreizeit in Elzach statt.

 

Hier sind die Berichte

 

Rom-Wallfahrt der deutschen Ministranten (offizielle Pressemeldung)

Zufrieden, glücklich und frei zurück Ministrantenwallfahrt nach Rom hat 50.000 deutsche Ministranten begeistert

 

 

Eine Woche lang haben Ministranten und Ministrantinnen aus ganz Deutschland Rom geflutet. Vom 4. bis 8. August feierten die jungen Menschen ihren Glauben und erlebten dabei Gemeinschaft. Im Mittelpunkt der Wallfahrt stand das Motto „Frei! Darum ist es erlaubt Gutes zu tun."

An jeder Ecke in Rom begegnete man in der vergangenen Woche deutschen Ministranten. In den Straßen und auf den Plätzen sangen sie ihr Wallfahrtslied und erfreuten sich an dem Gefühl, Teil einer großen Gemeinschaft zu sein. Bei den diözesanen Gottesdiensten in St. Paul vor den Mauern ließen sich Bischof Dr. Gebhard Fürst und Weihbischof Thomas Maria Renz von der fröhlichen Stimmung anstecken. „Es ist gut, dass es euch in unserer Kirche gibt!", rief Bischof Fürst den Jugendlichen zu und wünschte ihnen Gottes Segen für ihren Dienst in den Gemeinden.
Nun sind die 5.500 Ministranten und Ministrantinnen aus Rottenburg-Stuttgart wieder Zuhause.

 

 

Auf den Spuren des Hl.Franziskus - Assisiwallfahrt der Minis AC

zusammen mit einigen Ministranten unserer Gemeinde hat Gemeindereferent Martin Hensel die Tage in Italien noch verlängert. Am Freitag sind die restlichen Minis aus dem Dekanat Rottweil wieder nachhause gefahren, während die Assisi-Pilgerer noch bis Sonntag in Rom bleiben konnten. Am Sonntag nachmittag sind wir dann mit dem Zug nach Assisi zu fahren um dort gemeinsam mit vier Schwestern aus dem Franziskanerordern in Sießen eine Woche auf den Spuren des Hl.Franziskus zu wandeln.

Es ware eine Woche voller "katholischer Feste" - So war z.B. der Gedenktag der Hl.Cara, von Maximilian-Kolbe und das Hochfest Mariä Himmelfahrt. Die Gebetszeiten (Laudes, Gottesdienst und Vesper) beteten wir gemeinsam mit vielen Gläuben aus der ganzen Welt in San Damiano, an dem Ort, an dem auch Franziskus betete.

 

Die wichtigesten Stationen seines Lebens haben wir angeschaut, erlebt und erfahren. Die Kirchen Santa Maria della Angeli, San Francesco, Die Einsiedelei in den Bergen und natürlich die Altstadt von Assisi. Die Schwestern von Sießen haben mit uns diese Orte besucht und uns angeleitet das Leben Franzisksus' mit unseren Leben in Verbindung bringen zu lassen. Dafür gab es täglich einen Impuls. Nach einem (täglich) frühen Aufstehen, Laudes und Gottesdienst, gab es Frühstück, Garten- und Küchenarbeitszeit und den Impuls für den Tag. In der Mittagshitze hielten wir Siesta, so dass wir erst gegen 17.00 Uhr wieder verschiedene Orte in Assisi erkundeten.

 

 

Ministranten auf Hüttenfreizeit

 

Eine kleine Ministrantenfreizeit haben unsereMinis in der letzten Ferienwoche erleben können. Bei sonnigen Spätsommer-Wetter sind knapp 30 Kinder und Jugendliche auf einer Hütte bei Elzach in die Rolle von Piraten und Schatzjägern geschlüpft. Bei vielen Spielen und anderen großen und kleinen Herausforderungen konnten sie immer mehr Stücke der Schatzkarte erbeuten und so den großen Schatz bergen. Die Ministranten und die Leiterrunde sind gut zusammen gewachsen und so war das Gewinnen bei den Spielen gar nicht mehr im Mittelpunkt. Natürlich kam auch der Glaube nicht zu kurz: Im- und Expulse haben die Tage umrahmt. Am Sonntag 14.09. folgte um 11.00 Uhr dann noch der gemeinsame Gottesdienst in Auferstehung Christi, bei dem aus der Schatzsuche eine Suche nach Gott wurde.